Elsenz Hoppers

Coconut Dream - "Fidus"

"Fidus" ist zu einer hundeerfahrenen 3 köpfigen Familie nach Insbruck gezogen.
Er geht dort in die Hundeschule und darf wie seine Oma "Blue" auch Rettungshundearbeit machen.

 

Sein Frauchen ist ganz begeistert von ihm und hat uns diese nette E-Mail geschrieben:

 

Liebe Michaela, lieber Torsten!

Darf ich Euch bei dieser Gelegenheit ein wenig über Fidus' Entwicklung berichten?

Er hat sich inzwischen zu einem sehr freundlichen, aufgeweckten Junghund entwickelt. Alle Menschen und vor allem Kinder werden von ihm sehr freudig begrüßt,
er würde am liebsten gleich zu jedem hinrennen. Er ist sehr mutig und es gibt eigentlich nichts, das ihm Angst macht. Selbst Bahnfahren oder die Silvesterknallerei ließen ihn bislang kalt. Auch im Training gibt es kein Hindernis, keinen Tunnel und keine Leiter, die er nicht ausprobieren will.

Im Umgang mit anderen Hunden hat er ein sehr gutes Gespür. Wenn diese freundlich sind, liebt er es, mit Ihnen über die Felder zu jagen,
um dominante Hunde macht er aber einen Bogen. Auch bei ängstlichen Hunden schafft er es meist irgendwie, diese aufzulockern.
Bei Begegnungen mit kleinen Hunden macht er sich selbst ganz klein, indem er sich hinlegt bis diese ihn beschnüffelt haben.

Im Spiel ist er nie grob oder dominant, sondern immer freundlich, wobei er aber seine Spielaufforderungen lautstark untermauert.

Zuhause ist Fidus recht ruhig und ausgeglichen – sofern man ihn ausreichend bewegt oder mit ihm trainiert hat. Allerdings macht sich die beginnende Flegelphase
immer mehr bemerkbar: Nachdem er früher auf jedes "Nein" gleich jeden Schabernack beendet hat, schaut er nun nur fragend auf und versucht dann weiter,
ob wir ihn  vielleicht nicht doch gewähren lassen. Auch das Futterbetteln will er derzeit mit mehr Nachdruck durchsetzen.
Leider stößt das Bellen bei uns aber auf taube Ohren.

Wenn es klingelt, wartet er ruhig und still, wer herein kommt, der Besucher wird dann freundlich begrüßt. Am Gartenzaun hat er zwar angefangen,
Spaziergänger oder Hunde anzubellen, wenn ich ihn nicht mit der Leine rausführe, er weiß jedoch genau, dass er dann gleich hineingerufen wird und
kommt oft schon von selbst ins Haus, wenn er gebellt hat.

Während der Spaziergänge werden seine Kreise jetzt größer, er sieht sich aber immer nach mir um und lässt sich selbst aus dem Spiel mit anderen Hunden gut abrufen. Nur das Gehen an der lockeren Leine gefällt ihm überhaupt nicht, ich gehe in seinen Augen nie schnell genug.

Im Training ist Fidus immer ganz konzentriert bei der Sache, die Trainerinnen sind begeistert, welche Fortschritte er in seinem jungen Alter schon gemacht hat,
obwohl das Training leider wegen dem Ausfall einer Trainerin nicht so häufig stattfinden kann, wie ich es mir wünschen würde.
Fidus darf den gleichaltrigen Hunden im Junghundekurs sogar zeigen, wie es richtig geht.

………

Seine Lieblingsbeschäftigung ist Spielen und Rennen. Langsam geht nicht mehr. Es macht sehr viel Spaß, mit ihm zusammen zu sein!
Er ist ein lieber und unkomplizierter Wegbegleiter. Wir haben unsere Entscheidung, einen Kurzhaarcollie zu nehmen, zu keinem Zeitpunkt bereut.

Vielen Dank für das Verantwortungsbewusstsein, die Liebe, Ruhe und das Wissen, dass ihr in die Zucht dieser wundervollen Hunde gesteckt habt.
Ohne die perfekten Züchter wäre Fidus nicht der tolle Hund geworden, der er jetzt ist. Seine Ausgeglichenheit, Freundlichkeit und sein Vertrauen,
 das er von Anfang an allen Lebewesen gegenüber hatte, können ihm nur durch die gute Auswahl der Elterntiere und
durch Eure liebevolle Aufzucht in die Wiege gelegt worden sein.

Wir wünschen Euch viel Glück für Euren nächsten Wurf und sind schon gespannt, wie die kleinen Hüpfer aussehen werden!

1. Halbjahr

M. Schweiß + T. Obländer ·  Daisbacher Straße 42a · 74889 Sinsheim-Hoffenheim · Tel. 07261/9495043 · E-Mail: m.schweiss@t-online.de