Elsenz Hoppers

Wie alles begann…

Tiere gehörten in meinem Leben von Anfang an dazu; wir hatten
seit ich denken kann Katzen und alle möglichen Nagetiere.
Nur Hunde konnten wir leider nicht halten, da das in unserer Mietwohnung nicht möglich war.

Dafür hatten meine Großeltern Hunde, mit denen ich
von klein auf viel Zeit verbrachte.

Nach einer kurzen Pferdephase im Teenager-Alter entdeckte ich
bei einem privaten Pferdehalter eine ältere Schäferhund-Mix-Hündin,
die dort vergessen in einem Zwinger lebte.
Ich nahm den schwarzen Hund mit auf die Ausritte,
die ich mit meiner Freundin unternahm.

Meine Freundin gab irgendwann das Reiten auf; ich allerdings
hatte mein Herz an den schwarzen Hund verloren, der mich ein komplettes Jahr mit Missachtung strafte und nur in der Nähe
der Pferde sein wollte.

Meine Hartnäckigkeit zahlte sich aber irgendwann aus und
"Asta" und ich waren über 8 Jahre ein "Dream-Team".

Sie wurde sagenhafte 16 Jahre alt, bevor ich sie
schweren Herzens gehen lassen musste.

Zu dieser Zeit übernahm ich die Hunde meiner Großeltern,
eine ängstliche Deutsche Schäferhündin aus schlechter Haltung
und einen tauben Boxer-Rüden.

Boxer "Gorby" verstarb leider mit nicht einmal 6 Jahren an
einem Herzleiden; er brachte mir bei wie wichtig die Körpersprache
bei der Kommunikation mit Hunden ist.

Mit Schäferhündin "Dolly"entdeckte ich den Turnierhundesport
für uns; eine Hundesportart die Mitte der 90-er noch in den Kinderschuhen steckte. Einige Jahre lang nahmen wir
erfolgreich an Turnieren teil, und aus dem ängstlichen Schäferhund wurde mit der Zeit eine umgängliche und ausgeglichene Hündin.

Als Dolly älter wurde kam Jena dazu, eine Belgisch-Deutsche-
Schäfer-Mix-Hündin und eine echte Herausforderung für mich - damals
waren Malinois noch recht unbekannt und für mich war sie eben
ein "Schäferhund-Mix" - ein Trugschluss wie sich bald heraus stellte.
Mehr dazu auf ihrer Seite und auf der Homepage der
Rettungshundestaffel Rhein-Neckar-HD.

Auf dem Hundeplatz - wie sollte es anders sein -
lernte ich meinen Lebensgefährten kennen.
Er war mit Deutschen Schäferhunden aufgewachsen und
zu dieser Zeit begleitete ihn "Wicko vom Heuchelsberg" -
ein optischer Traum von einem Deutschen Schäferhund -
aber leider alles andere als ein "Schmusebär".

So wurde aus dem Duo eine Trio, und wir lebten einige Jahre
mit den drei Schäferhunden als harmonisches "Patchwork-Rudel".

Hunde sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken
und so blieb es bis heute bei dem Hunde-Trio.

Mehr dazu in den Portraits.

Als 10 jährige mit Bella; mit ihr wuchs ich auf…

Asta - meine "erste große Hundeliebe".

Gorby.

M. Schweiß + T. Obländer ·  Daisbacher Straße 42a · 74889 Sinsheim-Hoffenheim · Tel. 07261/9495043 · E-Mail: m.schweiss@t-online.de